DB0SWR 70cm MMDVM-Multimode (D-STAR + DMR)

 

 

Technische Daten:

 

 

 Rufzeichen (D-Star)  DB0SWR B
 Gateway (D-Star)  DB0SWR G
 Service (D-Star)  ircddB (DCS / CCS / DPlus / DPRS)
 CCS7 (D-Star)  82620402
 DMR-ID  262770
 Standort  Külsheim/Steinbach (bei Wertheim/Main)
 Koordinaten  49° 41`14" N / 09° 28`10" O
 Locator  JN49RQ
 Höhe  377 m über NN
 Modulation (D-Star)  0.5-GMSK (FDMA)
 Modulation (DMR)  4-FSK (TDMA)
 Ausgabe  438,375 MHz
 Eingabe  430,775 MHz
 Kanal  RU670
 Bandbreite (D-Star)  6,25 KHz
 Bandbreite (DMR)  12,5 KHz
 Strahlungsleistung  10 Watt (EIRP)
 Antenne  Groundplane + 18db Vorverstärker (tgn ULNA 3013-N EME-Version)
 Antennenhöhe  10 m (über Grund)
 Sender  Motorola GM-1200
 Empfänger  T7F Packet-Radio-Transceiver
 Duplex-Weiche  Huber & Suhner Tetra-Duplexer (modifiziert)
 DV-Modem  MMDVM 6.1 + Arduino Due
 Computer  Raspberry Pi 3B
 Software  Linux + MMDVMHost + ircddbgateway (G4KLX)
 Betreiber  DARC Ortsverband "Alte Grafschaft Wertheim" (DOK: A23)
 Inbetriebnahme  6.1.2014
 Zuteilungsinhaber  DG6IU
 Sysop  DG9FFM

 

 

 

Betrieb über DB0SWR MMDVM-Multimode Repeater:

 

Für den Betrieb über den DB0SWR MMDVM-Multimode Repeater sind ein paar Besonderheiten zu beachten:

Der Repeater ist für die beiden DV-Betriebsarten D-Star und DMR ansprechbar.

Sollte eine der beiden Betriebsarten in Verwendung sein, dann kann die andere Betriebsart erst nach einer Pause von 60 Sekunden verwendet werden.

Pause bedeutet in diesem Zusammenhang, daß in dieser Zeit keine Signale auf der Relaiseingabe empfangen werden und ebenso keine Signale aus den DV-Netzen über die Relaisausgabe ausgesendet werden.

Diese Pause ist notwendig, damit D-Star QSO's nicht von DMR QSO's (und umgekehrt) gestört werden.

Erkennen kann man die aktuelle Verwendung der anderen DV-Betriebsart, wenn man an seinem eigenen Funkgerät zwar Signale des Repeaters DB0SWR empfangen kann, aber nichts hört.

Dies ist daher begründet, daß D-Star Funkgeräte kein DMR dekodieren können, und umgekehrt.

 

 

 

 

Wichtige Hinweise zum Betrieb über DV-Repeater:

 

  • Um in D-Star oder DMR  gehört zu werden, ist es unbedingt erforderlich, sich unter http://xreflector.net in dem Bereich "User Register" zu registrieren. Man bekommt nach erfolgter Registrierung eine persönliche DTMF-Nummer (CCS7 / DMR-ID) zugeteilt, mit welcher man via Direkt-Ruf erreichbar ist. Unbedingt bei der Registrierung eine gültige E-Mail Adresse angeben, unter welcher man bei Problemen erreichbar ist. Ohne eine erfolgreiche Registrierung wird man nur auf dem lokalen Repeater gehört.
  • Diese Vorgaben kommen von der Bundesnetzagentur und dienen der eindeutigen Zuordnung von Rufzeichen und CCS7 / DMR-ID. Somit soll gewährleistet werden, daß nur lizensierte Funkamateure die digitalen Netze verwenden können.
  • Weiterhin ist zu beachten, daß bei DMR keine Rufzeichen im Datenstream übertragen werden können, sondern nur die DMR-ID. Daher wird eine eindeutige Zuordung der DMR-ID zu einem Rufzeichen von der Bundesnetzagentur als zwingend vorgeschrieben.
  • Bei Mikrofonübergaben müssen in D-Star und DMR Sprechpausen von ca. 5 Sekunden eigehalten werden, damit alle Repeater Zeit haben sich zu synchronisieren. Werden diese Sprechpausen nicht eingehalten, dann gehen Aussendungen verloren.
  • Bei Funkgeräten der Firma ICOM ist unbedingt darauf zu achten, daß die automatische Bake für GPS und GPS-A Aussendungen deaktiviert ist. Dies würde ansonsten nicht nur laufenden Funkbetrieb stören, sondern auch zu einer unnötigen Belastung der Repeater und der Reflektoren führen. Die meisten Geräte können die GPS-Daten auch während eines Sprechdurchganges mit übertragen, dagegen ist nichts einzuwenden. Hinweise dazu findet man in der jeweiligen Bedienungsanleitung. GPS-A Aussendungen werden über das D-Star Netzwerk ins Internet übertragen und können unter  aprs.fi  eingesehen werden.
  • Neueinsteiger, welche Icom Geräte der neuen Generation verwenden (ID-xxx), dürfen sich gerne für die Erstinstallation die jeweiligen Konfigurationsdateien aus dem Downloadbereich herunterladen. Das GPS ist dort bereits entsprechend konfiguriert. Es müssen nur noch das persönliche Rufzeichen und ein Message-Text eingegeben werden.
  • Verbindungen zu den D-Star DCS-Räumen können mit DTMF aufgebaut werden. Zum Trennen einer DCS-Verbindung das DTMF-Kommando # verwenden.
  • Verbindungen über D-Star CCS können mit DTMF hergestellt werden. Zum Trennen einer CCS-Verbindung das DTMF-Kommando A verwenden.
  • Informationen zu den D-Star DCS-Servern und DMR Reflektor-Räumen kann man unter xreflector.net finden.

 

 

Für Einsteiger und Fortgeschrittene:

 

Zum Thema D-Star hat Peter, DB7MJ, eine tolle Präsentation mit vielen Informationen erstellt.  Hier wird nicht nur die Funktion des modernen D-Star Repeatersystems beschrieben, sondern auch die notwendigen Einstellungen (YOUR, RPT1 und RPT2) des Funkgerätes erläutert.

Eine aktuelle Liste aller deutschen D-Star Repeater, sowie Setting-Dateien für verschiedene Icom-Geräte, können hier heruntergeladen werden.

 

 

MMDVM Multimode Repeater am Standort verbaut

 

 


 

 

 

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com